Aktualitäten
16. September 2020
Jungle World

Heilen per Multiple Choice

■ Stefan Laurin
2020/37 | Inland | Die Bundesregierung will das Heilpraktikerwesen stärker reglementieren Heilpraktiker verfügen über keine geregelte Ausbildung, arbeiten aber dennoch im medizinischen Bereich. Die Bundesregierung will die Branche deshalb stärker reglementieren. Im Oktober soll ein Gutachten zeigen, wie es mit dem Berufsstand weitergehen kann. Von Stefan (...)
Radio Dreyeckland

Focus Kultur 16.09.2020

Telepolis

Die stumme Hälfte

■ heise online
NRW-Kommunalwahl: Tendenz zu breiter Wahlenthaltung bei lokalen Wahlen setzt sich fort
Lunapark21

Die gegenwärtige Weltwirtschaftskrise

■ lunapark
Versuch einer historischen Orientierung Die jetzige Weltwirtschaftskrise deutete sich schon an der Jahreswende 2018/19 an. Die Corona-Pandemie war lediglich Anlass zu ihrer bedeutenden Verschärfung, eine „Corona-Krise“ ist sie nicht. Die Pandemie hat nur Probleme des vor über dreißig Jahren eingeführten neoliberalen Kapitalismus ganz offen zutage treten lassen, die über kurz oder lang sowieso zu einer schweren Wirtschaftskrise geführt hätten: Das seit Jahren gepriesene vorratslose Wirtschaften ist (...)
Telepolis

Null Emissionen ist auch wieder langweilig

■ heise online
Uber will bis 2040 emissionsfrei durch die Gegend fahren. Aber keine Bange, es kommen neue Emissionskonzepte aus anderen Branchen an den Start
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Mittwoch, dem 16. September

Ärztekammer zählt in Ankara viel mehr Corona-Fälle als das Ministerium zugibt UN-Kommission wirft Türkei und Verbündeten Kriegsverbrechen in Syrien vor Feuer bei Flüchtlingscamp auf Samos und an anderen Stellen in Griechenland Statue der Einwandererin Melania Trump neu errichtet Verherrlichung der Franco-Diktatur soll strafbar werden
Telepolis

Katastrophen und katastrophale Politiker

■ heise online
Die Energie- und Klimawochenschau: Von Waldbränden, Waldstädten, frühen Erkenntnissen, eigenartigen Mindestabständen und einem Protestreigen für Klimaschutz und Verkehrswende
Jungle World

Kurzatmige Geschichte

■ Daniel Moersener
2020/37 | dschungel | Die Filmbiographie »Jean Seberg – Against All Enemies« Sie war nicht nur das Gesicht des Kinos der Nouvelle Vague, sondern auch eine politisch denkende Person: Jean Seberg unterstützte öffentlich die Black-Panther-Bewegung und wurde vom FBI überwacht. Benedict Andrews Filmbiographie »Jean Seberg – Against All Enemies« stilisiert sie nun zur Märtyrerin der politischen Kämpfe in den sechziger Jahren. Von Daniel (...)
Jungle World

Art Rock

■ Dierk Saathoff
2020/37 | dschungel | Eine Ausstellung über Künstler, die auch als Musiker aktiv waren Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt »Doppelleben«, eine Aus­stellung über bildende Künstler, sich auch als Musiker betätigt haben. Von Dierk Saathoff
amerika21

Kuba: Lockdown in Havanna nochmal verlängert

■ jpfeifenberger
Havanna. Der ursprünglich bis zum 15. September geplante Lockdown in der kubanischen Hauptstadt Havanna ist bis zum Ende des Monats verlängert worden. Wie Gouverneur García Zapata erklärte, habe man das Virus in der Stadt bisher nicht ausreichend eindämmen können. Rückschläge gab es auch in Zentralkuba: zwei größere Ausbruchsereignisse in Krankenhäusern machten zuletzt die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Trump-Vertrauter wird erster Präsident der Interamerikanischen Entwicklungsbank aus USA

■ jpfeifenberger
Washington. Die Wahl von Mauricio Claver-Carone zum neuen Präsidenten der Interamerikanischen Entwicklungsbank (BID) hat in Lateinamerika Kritik hervorgerufen. Der bisherige Berater von US-Präsident Donald Trump und leitende Direktor für Lateinamerika im Nationalen Sicherheitsrat wird ab dem 1. Oktober der erste US-Amerikaner, der der BID vorstehen wird. Claver-Carone, ein... weiterlesen auf amerika21.de Lateinamerika (...)
amerika21

Regierung in Mexiko übernimmt Verantwortung für das Massaker von Acteal

■ swollweber
1997 starben bei dem Angriff von Paramilitärs 45 Menschen. Offizieller Akt der Anerkennung. Nicht alle Hinterbliebenen nehmen Entschuldigung an Acteal/ Mexiko-Stadt. 23 Jahre nach dem Massaker vom 22. Dezember 1997 in Acteal im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas hat der mexikanische Staat die Verantwortung übernommen. Am 3. September fand dazu in Mexiko-Stadt ein offizieller Akt der Anerkennung statt. Zu den Teilnehmenden zählten neben Vertretern der (...)
amerika21

Corona-Impfstoff "made in Cuba"

■ ehaule
Die Politik der Herstellung und Anwendung von Impfstoffen ist nur ein Standbein eines für die Welt vorbildlichen integralen Gesundheitssystems Wäre da nicht die ungeschriebene Prämisse des hegemonialen Journalismus, dass alles Gute über Kuba nicht berichtet wird, würde es auffallen, dass die Nachricht praktisch unbemerkt geblieben ist: In diesen Tagen begannen die klinischen Versuche am Menschen mit dem Impfstoff "Soberana 01". Er wurde damit zum ersten in Lateinamerika ‒ (...)
Moment

Wieso der Schulbeginn die schlimmste Zeit des Jahres ist

■ Daniela Brodesser
Beim Schulstart denke ich immer an die kalten Füße, die ich Monate später bekommen habe. Weil ich schon im Winter auf das nächste Schuljahr gespart habe, für meine eigenen Winterschuhe war kein Geld mehr übrig, also bin ich noch mit meinen Sommerschuhen durch den ersten Schnee gestapft. Hefte, Klassenkasse, Kopierbeitrag, neue Füllfeder, dieser eine teure Taschenrechner - all das ist für uns nicht leicht zu stemmen. Schulstart, das klingt für mich immer noch nach dem Hinausschieben der (...)
Moment

Supergrätzel für alle!

■ Tina Goebel
Guten Morgen! Hast du schon einmal einen frischen Paradeiser gegessen? Blöde Frage, meinst du? Tatsächlich müssen viele Kinder diese verneinen. Warum beim Schulessen viel falsch läuft und der Schulbeginn für andere überhaupt die schlimmste Zeit des Jahres ist, liest du heute unter anderem in unserem Morgenmoment. Zusammengestellt von Tina Goebel. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung. Der tägliche Morgenmoment in (...)
Moment

Eine Pflegerin auf der Kinder-Intensivstation erzählt, was das Problem mit ihrem Beruf ist

■ Katharina Egg
Alexandra* ist Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Intensivstation für Kinder. Warum sich zu wenige Menschen für den Pflegeberuf interessieren, liegt für sie auch daran, dass sie kaum selbständig Entscheidungen treffen können.  Ich arbeite als Pflegerin auf einer Kinderintensivstation. Wir versorgen schwer- und schwerstkranke Kinder. Ich arbeite 40 Stunden ‘am Bett’, also direkt mit den PatientInnen. Ich mag die Nähe zu den Kindern und den Eltern und mache den Beruf gerne. Aber (...)
Telepolis

Drei Gründe gegen einen versuchten Giftmord Nawalnys

■ heise online
Im Westen gilt als gesichert, dass Russland den Oppositionellen mit einem Nowitschok-Gift töten wollte. Doch so klar ist die Sache nicht
Telepolis

Cancel Culture ist unmodern!

■ heise online
Warum ein einfacher Appell zweier Schriftsteller für Streit sorgt und warum ich unterschrieben habe
15. September 2020
Radio Dreyeckland

La Radio am 15.09.2020

La Radio, juhu! Diesmal mit einem Interview zu neuen juristischen Instrumenten zur Bekämpfung von Racial Profiling und anderen Diskriminierungsformen durch die Behörden. Außerdem gibts Filmtipps und Veranstaltungshinweise. Und natürlich Musik :D Dieses mal nur eine Stunde - dafür gibt es noch eine weitere Stunde Sendung mit Eva, zu finden hier: https://rdl.de/beitrag/we-love-entfern-you-das-neue-st-ck-von-bambi-bambule
Jungle World

Toreros in Not

■ Jan Marot
2020/37 | Reportage | Die spanische Stierkampfbranche befindet sich in einer tiefen Krise Nach monatelanger coronabedingter Pause finden in Spanien wieder Stierkämpfe statt. Die Branche befindet sich in einer tiefen Krise. Die rechtsextreme Partei Vox setzt sich für sie ein. Von Jan Marot
Radio Dreyeckland

Forderungen nach Brand in Moria, EU Abschottungspolitik, Antirassismus Agenda 2025, Zunahme von Rechtem Terror in der BRD

Radio Bleiberecht im September vom 15.09.2020 mit: Einem Auszug aus dem anfischaistischen Magazin “der rechte rand” über eine Gesellschaft, in der Antisemitismus und Antifeminismus, Rassismus und Ressentiments an der Tagesordnung sind. https://www.freie-radios.net/103091 Einem Interview mit dem republikanischem Anwaltsverein über die grotesken Zustände im Camp Moria und die Notwendigkeit von politischem (...)
Telepolis

"Pflicht zur gleichen und nichtdiskriminierenden Behandlung des Verkehrs"

■ heise online
Der Europäische Gerichtshof wertet Tarife, die bestimmte Dienste von der Volumenbegrenzung ausnehmen, als Verstoß gegen die Netzneutralitätsverordnung
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Moria und die Grünen: Viele kleine Übel führen zum großen

Schlimmeres verhindern! Mit dieser Begründung unterwerfen sich die Grünen der menschenverachtenden Logik der ÖVP – in der Flüchtlingspolitik und insgesamt. Diese Logik des kleineren Übels verankert die Barbarei immer tiefer und schwächt den Kampf für echte Alternativen, schreibt Martin Konecny. Nein, Österreich nimmt keine einzige Person aus Moria auf. Die Regierung schickt stattdessen 400 „Familienzelte“, eine*n Ärzt*in und ganze zehn Sanitäter*innen in das abgebrannte Lager auf der griechischen (...)
Telepolis

Exodus im Silicon Valley Osteuropas

■ heise online
Die Wirtschaft des Landes stagniert, der "Hi-Tech Park" war hingegen eine Wachstumsbranche. Vor allem die Ukraine und Lettland nehmen die IT-Experten auf und locken sie an
Moment

Im Winter drohen 500.000 Arbeitslose

■ Tina Goebel
In der kalten Jahreszeit gibt es immer mehr Arbeitslose als im Sommer. Zusätzlich zu diesen saisonalen Arbeitslosen könnten es mit den Corona-Arbeitslosen nächsten Jänner ein neues Rekordhoch geben. Was passieren muss, damit das nicht passiert.   Im April hat die Corona-Krise sofort zu einer Rekordarbeitslosigkeit geführt: 588.234 Menschen waren damals ohne Job. Diese Zahl ist seither wieder gesunken und betrug im August 423.000. An sich ist das erfreulich - doch dabei könnte es nicht bleiben. (...)
Radio Dreyeckland

Escape from Noise

(Die neue Musiksendung bei Radio Dreyeckland...)
Le Monde diplomatique

La partition s’enracine à Chypre

■ Eric Rouleau
Revenant à Chypre vingt-deux ans, presque jour pour jour, après les « événements », le voyageur ne peut qu'être frappé par les changements notables intervenus depuis. Le coup d'Etat avorté du 15 juillet 1974 contre Mgr Makarios, alors président de la République, n'est plus qu'un mauvais souvenir. Le chef (...) / Chypre, Grèce, Turquie, Conflit, Politique, Méditerranée, Mer Égée - 1996/10
Telepolis

Die kleine deutsche Lösung und die griechische Abschreckungsstrategie

■ heise online
Merkel und Seehofer wollen laut Medienberichten 1.500 Migranten von griechischen Inseln aufnehmen
Radio Dreyeckland

amnesty.at 15.09.2020

Radio Dreyeckland

Bike for peace - Pazifismus und Umweltschutz

Roland Vogt war Friedensbewegter, Gründungsmitglied der Grünen und Konversionsbeauftragter des Landes Brandenburg. Außerdem Mitgründer der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“. Der Preis, der mit Zustimmung der Familie Vogt den Namen „Roland-Vogt-Friedenspreis der Kampagne Stopp Air Base Ramstein“ tragen darf, wird von einer Jury vergeben, der auch die Tochter von Roland Vogt angehört. Der Preis ist mit 3000 Euro (...)
Radio Dreyeckland

Bei der Landeserstaufnahmestelle stehen die Grundrechtsverletzungen in der Hausordnung

Mit einem Rechtsgutachten Belegen die Aktion Bleiberecht und die LEA-Watch, dass die vom Regierungspräsidium erlassene Hausordnung der LEAs in Freiburg und anderswo in Baden-Württemberg erhebliche Verletzungen der Grundrechte scheinbar legitimiert. In einem offenen Brief an Stadt und Land schreiben sie: "die Grenzen zwischen Recht und Unrecht verschwimmen".
Telepolis

Arabische Franken besiegen französische Schwaben

■ heise online
Das neue Bundeswehr-Sturmgewehr kommt nicht von Heckler & Koch, sondern von Haenel
Moment

Superblocks und Supergrätzel: Wie Wien versucht, Barcelona zu werden

■ Tina Goebel
Um das hohe Verkehrsaufkommen zu beruhigen, wurde in Barcelona eine radikale Idee geborgen: In der Stadt entstanden sogenannte Superblocks, in denen Autos weitgehend verboten sind. Mittlerweile zeigen Studien viele Vorteile. Nun sollen solche “Supergrätzel” auch in Wien entstehen. Wer zuletzt durch Wien spaziert ist, war vielleicht beim ein oder anderen Wahlplakat der neuen Partei “Wandel” verwundert. Im Bezirk Neubau soll ein “Superblock” entstehen, steht da. Wer den Begriff aus der Stadtplanung (...)
Telepolis

Europas "Schande"?

■ heise online
Ein Kommentar zu Moria und der deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik
Radio Dreyeckland

Ostseefahrten, Abschiebungen, Hate Speech und Gedenkveranstaltungen

Wir sprachen mit Tomas Wald vom Roma-Büro, das sein 10jähriges Bestehen mit einem kleinen Fest und einer Ausstellung feiert. Anmelden am besten per Mail mit Terminwunsch und in Gruppen: roma.buero.freiburg@t-online.de oder per Telefon +49 (0)175 903 74 76.
Radio Dreyeckland

Nachrichten vom 15. September 2020

Jahrestag des Bombenattentats auf die 16th Street Baptist Church in Birmingham, Alabama Waffenproduzent Heckler & Koch existenzgefährdet?  Nach transphobem Aufruf: „Runder Tisch“ beim Polizeipräsidium Freiburg
Radio Dreyeckland

Magical Mystery Mix am 01.09.2020_GFF

Der Magical Mystery Mix: Seltsames, Vol. 54 - Geräusche für Fortgeschrittene Das Thema der heutigen Sendung wird, wie so oft beim mmmx, die Unvorhersehbarkeit und die stilistische Breite der Musik sein, unter besonderer Berücksichtigung ihrer Seltsamkeit. Ich spiele euch eine bunte Auswahl ungewöhnlicher Musik, von schräg über bizarr bis wunderschön. Und keine störende Unterbrechung durch nervige Moderation. Habt (...)
Radio Dreyeckland

Die Leute demonstrieren, der Diktator geht nicht

Trotz der Repression regt sich überall in Weißrussland der Protest, seien es kleine Aktionen im eigenen Stadtviertel seien es Massenaufläufe im Zentrum der Städte. Wir sprachen letzte Woche mit Olga Poddubnaia. Sie lebt in Minsk und arbeitet in der Erwachsenenbildung. Sie erzählt, warum sie sich nicht mehr an die Möglichkeit eines militärischen Eingreifens Russlands glaubt und wie Lukaschenko verzweifelt versucht, bei Putin zu punkten. Vorallem aber berichtet sie, was an diesen Protesten so viel (...)
Telepolis

"Brandstifter gehören nicht auch noch belohnt"

■ heise online
Nationales Coming out: Die Empörung über einen Meinungsbeitrag des Deutschlandfunks zu den Flüchtlingen in Moria ist berechtigt. Ein Kommentar
Lunapark21

Name Diamond Princess

■ lunapark
Mit Corona an Bord „Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“ ist ein recht bekannter, feucht fröhlicher Gassenhauer. Für zehntausende Beschäftigte und Passagiere zahlreicher Kreuzfahrtschiffe wurde dieser Liedtext in den letzten Wochen in aktualisierter Form zur Realität. Denn Kreuzfahrtschiffe, jedes von ihnen eine Kleinstadt mit tausenden Menschen auf engstem Raum, entwickelten sich zu regelrechten Schnellbrutkästen für den Covid 19-Erreger. Ganze Schiffe und ihre Besatzungen (...)
Radio Dreyeckland

"Dreiste Teilzeitvergeßlichkeit eines deutschen Polizeibeamten"

Am 18. April diesen Jahres kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung vor einem Discounter im Mooswald. Involviert war auch eine Teilnehmerin des NBW-fz*-RDL Projekts No Country and no Land, eine deutsche Sinteza. Im laufe des Streits, der fast darin eskalierte, daß ein Mann einen Einkaufswagen auf sie schleuderte, fielen unter anderem die Worte “Scheißausländer”, “daß ich mir das als Deutscher gefallen lassen muß”, "Scheißzigeuner", "Deutschland ist nicht mehr Deutschland" und “Hitler hat euch (...)
Transit

Pavel Barkouski:Are You Serious, Mr. Professor? Belarus’ Philosophers Respond to Žižek

■ Anita Dick
First published in Belarusian on Koinè. Translated from Belarusian by Aliaksei Kazharski For a short period of time, Belarus has become a top media event to the world. The event is less depressive than the coronavirus stories and more inspiring for supporters of democracy who have been lately given many reasons to be pessimistic by the rise of right-wing populism. This is why Belarus is subject of many discussions and statements. Even the famous spokesman of left-wing intellectuals Slavoj (...)
Transit

Pavel Barkouski: Ist das Ihr Ernst, Herr Professor?

■ Anita Dick
Erstveröffentlichung auf Koinè, 9. September 2020. Übersetzung aus dem Belarussischen: Martin Malek Für kurze Zeit wurde Belarus zu einem Top-Medienereignis für die ganze Welt. Es ist weniger deprimierend als die Nachrichten über das Coronavirus und inspirierender für Anhänger der Demokratie, die wegen dem florierenden Rechtspopulismus viel Grund für Pessimismus hatten. Aber jetzt ist es [Belarus, Anm. d. Übers.] ein Thema für viele Aussagen und Diskussionen. Sogar der bekannte Sprecher linker (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag 18. September 1995

MO 18.09.95 1.   Intro 1:47
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

The Left and the Pandemic: Luciana Castellina

A recording from the 9th of April 2020, from the series “The Left Reflects on the Global Pandemic” by transform! Europe [powerpress] To date, the deaths of over 35, 000 people in Italy have been attributed to the COVID-19 pandemic. In the third edition of our series on the Left and the Pandemic, Luciana Castellina points out, that Italy’s high number of coronavirus cases and its high fatality rate were a problem occurring mainly in the wealthiest part of the country. The regions most (...)
Telepolis

Z.B. George Floyd

■ heise online
Vom Rassismus einer freiheitlichen, egalitären Staatsgewalt
Jungle World

»Sprache und Leib stehen in einem inneren Zusammenhang«

■ Christian Bomm
2020/37 | dschungel | Ein Gespräch mit dem Soziologen Michael Schüßler über die kritische Theorie des Körpers und seine Kritik an Judith Butler Werden Körper diskursiv erzeugt? Dieses poststrukturalistische Postulat kritisiert der Soziologe Michael Schüßler in seiner Dissertation mit Hilfe der Kritischen Theorie und der Psychoanalyse. Von Christian (...)
Jungle World

Transitstan

■ Giacomo Sini
2020/36 | dschungel | Unterwegs auf der Seidenstraße Über Land unterwegs auf der Seidenstraße von Nordosteuropa nach Zentralasien und zurück über den Nahen Osten und den Balkan nach Italien. Eine Reise von über 13 000 Kilometern. Von Giacomo Sini
Moment

So ungerecht ist die Klimakrise in Österreich verteilt

■ Tom Schaffer
Reichere Länder tragen mehr zur Klimakrise bei als ärmere. Aber auch innerhalb von Staaten verhalten sich nicht alle Menschen gleich klimaschädlich. Wie ungleich die Verteilung in Österreich ist und warum gerade reiche Menschen mehr tun müssen, zeigt eine neue Studie.   Die reichsten 10% der Haushalte in Österreich verursachen mehr als 40 Tonnen CO2 im Jahr. Das ist über 4 mal so viel wie die ärmsten und immer noch doppelt so viel wie ein heimischer (...)
Moment

Dein Computer ist zu billig für diesen Newsletter

■ Tom Schaffer
Guten Morgen! Weißt du wer ein Notfall ist? Und wer deine Umwelt zerstört? Und wer anderen die Welt zur Hölle macht? In drei Minuten weißt du es. Dann hast du die heutigen fünf Themen vernascht. Dein Morgenmoment kommt heute von Tom Schaffer. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung. Der tägliche Morgenmoment in deinem Posteingang. Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu (...)
amerika21

Proteste in Chile am Jahrestag des Militärputsches

■ jpfeifenberger
Santiago. An der Statue von Salvador Allende vor dem Regierungspalast La Moneda in Santiago, auf dem Friedhof Cementerio General, vor dem Nationalstadion und auf der Plaza de la Dignidad haben am Freitag tausende Menschen protestiert, um den Opfern der Menschenrechtsverletzungen der Pinochet-Diktatur und der Revolte 2019 zu gedenken und eine neue Verfassung zu fordern. Am... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Tote bei Protesten in Mexiko wegen Wasserexport in die USA

■ sspitznagel
Chihuahua. Im Norden Mexikos ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen, bei denen zwei Menschen ums Leben kamen. Grund für die Proteste sind die in einem internationalen Abkommen festgelegten, bevorstehenden Wasserexporte in die USA. Die Landwirte in Chihuahua fürchten, dass die in Mexiko verbleibenden Wassermengen nicht ausreichen würden, um ihre eigenen Pflanzen zu bewässern... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Polit-Krise in Peru: Kongress leitet Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidenten ein

■ qstemmler
Tonaufnahmen veröffentlicht, die Vizcarra möglicherweise Verstrickung in Betrugsfall nachweisen. Präsident muss sich Befragung stellen Lima. Das peruanische Parlament hat für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Martín Vizcarra wegen "moralischer Amtsunfähigkeit" gestimmt. Das Staatsoberhaupt muss sich nun einer Anhörung vor der legislativen Kammer im Zuge des Betrugsskandals "Richard Swing" stellen. Danach wird darüber entschieden, ob der Präsident sein (...)
Radio Dreyeckland

Keine Heimat - neue Folk-CDs aus Polen - 9/20

In dieser Sendung gibt es neue polnische Folk-CDs von Ewelina Grygier, Hanba! und dem Radical Polish Ansambl sowie von der Compilation "Muzyka Swiata". Playlists u.a. auf www.keine-heimat.de
amerika21

Lateinamerika: Legale Abtreibung, ein verweigertes Recht

■ ehaule
Auch wenn in einigen Ländern die Abtreibung legal sein mag, wird der Zugang sozial und institutionell erschwert In einer Entschließung, die am 28. August im Amtsblatt veröffentlicht wurde, heißt es, dass medizinische Stellen in Brasilien schwangere Frauen, die legal abtreiben wollen "auf die Möglichkeit hinzuweisen haben, den Fötus oder Embryo per Ultraschall sichtbar zu machen". Dieser soziale Zwang in Gesundheitseinrichtungen ist eine der Methoden, den freiwilligen (...)
Telepolis

Bundesregierung erklärt, zwei unabhängige Militärlabors hätten den Nowitschok-Nachweis des Bundeswehrlabors bestätigt

■ heise online
Ansonsten hält man mit genaueren Informationen hinterm Berg und schaltet die OPCW nur zur technischen Hilfe, aber nicht zur Klarstellung eines Verdachts gegen Russland ein. Auch sonst gibt es viele Fragwürdigkeiten im "Informationskrieg"
Telepolis

Türkische Lira stürzt weiter ab

■ heise online
Die Regierungspartei AKP verliert an Wählergunst
Radio Dreyeckland

Ein "Anti-Polizeigesetz"?

Racial Profiling und andere Diskriminierungspraktiken durch die Polizei sind eigentlich schon durch das Grundgesetz verboten. Trotzdem war der Rechtsschutz für Betroffene nur unzureichend. Was für strukturelle Hindernisse es gibt und wie der Berliner Senat nun versucht, diese mit dem neuen Landesantidiskriminierungsgesetz zu beheben, darum geht es in dem Interview mit den Juristinnen Maja Werner und Katrin Kappler.  
14. September 2020
Radio Dreyeckland

burning beds 14.09.2020

Le Monde diplomatique

Implantations juives à Jérusalem-Est

■ Philippe Rekacewicz
/ Proche-Orient, Palestine (Jérusalem), Palestine, Colonisation, Israël - Proche-Orient / Proche-Orient, Palestine (Jérusalem), Palestine, Colonisation, Israël - Proche-Orient
Radio Dreyeckland

Infomagazin 14.09.2020

Telepolis

Japan: Ein Bauernsohn wird neuer Premierminister

■ heise online
Yoshihide Suga reformierte das Steuersystem zugunsten ländlicher Gemeinden
Jungle World

Schneller, als die Eiscreme schmilzt

■ Lisa Bor
2020/37 | Wirtschaft | Ein neuer Lieferservice verspricht quasi sofortige Zustellung. Zum neuen Trend Q-commerce Nur zehn Minuten von der Bestellung bis zur Lieferung, das propagiert ein neuer Lieferservice. Allein ein solches Ziel auszugeben, zeigt, welch harte Konkurrenz zwischen den Lieferplattformen in Großstädten besteht. Von Lisa (...)
Telepolis

Frankreich: 78 Prozent Pessimisten

■ heise online
Die politische Landschaft im Nachbarland: Protektionismus und konservative Werte im Aufwind
Le Monde diplomatique

Les choix géographiques et sociaux de l’aide nippone

■ Claude Leblanc
Au cours des années 80, le gouvernement japonais a décidé de faire de l'aide publique au développement (APD) une priorité nationale. 1988 fut à cet égard une année décisive quand le premier ministre de l'époque, M. Takeshita Noboru, prit l'engagement de faire du Japon le premier contributeur mondial en (...) / Japon, Aide au développement - 1991/10
Sozialismus

Wirtschaftliche Interessen und der Fall Nawalny

Während die Brownsviller Hafenbetreiber einen Gerichtsentscheid bejubelten, der den Weg zum Bau neuer Flüssiggas-Terminals frei machte, traf in Sassnitz eine Depesche des republikanischen Senators aus dem Bundesstaat Texas, Ted Cruz, sowie seiner Kollegen Tom Cotton aus Arkansas und Ron Johnson aus Wisconsin ein. Barsch stellten die Frackinggas-Lobbyisten »das künftige finanzielle Überleben« des Ostsee-Hafens zur Disposition.[1] Die Versorgung russischer Verlege-Schiffe und jede weitere (...)
Telepolis

Panzerverkaufsschlacht in Polen

■ heise online
Der südkoreanische K2 Black Panther tritt gegen den deutschen Leopard 2 an
Moment

Worauf warst du zuletzt stolz?

■ Tom Schaffer
Wir alle tun immer wieder Dinge - für uns, für andere Menschen oder auch die größere Gesellschaft. Es können ganz kleine Erfolge oder ganz große Leistungen sein, in dieser Frage der Woche wollen wir von dir einfach nur wissen: Worauf warst du zuletzt zumindest so ein bisschen oder auch so richtig stolz? (function() var qs,js,q,s,d=document, gi=d.getElementById, ce=d.createElement, gt=d.getElementsByTagName, id="typef_orm", b="https://embed.typeform.com/"; if(!gi.call(d,id)) (...)
Telepolis

Covid-19: Die schlimmsten Folgen kommen noch

■ heise online
Der UN-Sondergesandte für extreme Armut warnt, dass 180 Millionen weitere Menschen aufgrund der Corona-Maßnahmen in der Armut landen werden
Transit

Minima philologic

■ Anita Dick
Werner Hamacher: Minima philologica. 95 tezisov o philologii za philologiiu, St. Petersburg: Ivan Limbakh Press, 2020. Translated from German to Russian to German by Anna Glazova Paul Celan Visiting Fellow 2018 These two texts by Werner Hamacher, the German philosopher and theorist of literature, became an instantaneous classic for scholars and lovers of philology after their publication in 2009, both in Europe and in the USA. They provide a new formulation for the program of philology as (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 14.09.1995

Do 14.09.95 1.   Intro   Do 14.09.95 2.   Abschiebe „Todesmaschine“und: Martialische Aufrüstung der deutschen Ostgrenze.Interview mit einem Teilnehmer einer antirassistischen Radtour . TI
Lunapark21

Weniger. Einfacher. Langsamer.

■ lunapark
Vor 25 Jahren: Radikale Perspektive ohne Echo – Fallbeispiel zu Meeresschutz und Nachhaltigkeit Weniger. Einfacher. Langsamer – drei Begriffe, die, als Forderungen formuliert, wie eine aktuelle Parole aus dem Umfeld der jungen „Fridays-for-future“-Bewegung klingen. Tatsächlich sind sie – Motto eines zivilgesellschaftlichen Kongresses – etwas mehr als 25 Jahre alt. Grund genug nachzuschauen, was damals geschehen ist: Auch wenn heute einige gesellschaftspolitische Bedingungen gegeben sind, die sich (...)
Telepolis

Sex über 50

■ heise online
Psychologen erforschen Bedeutung von Sexualität jenseits der Lebensmitte
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom 14. September 2020

Kleiner Erfolg für russische Opposition Neue Proteste und Festnahmen in Belarus
Telepolis

Noch einmal von vorn

■ heise online
Wenn man noch einmal von vorne anfangen könnte, dann wäre das schon manchmal etwas. Facebook macht das irgendwie gerade
Telepolis

Anschlag Breitscheidplatz: Immer neue Ermittlungskomplexe

■ heise online
Während die Sicherheitsbehörden im Untersuchungsausschuss des Bundestags behaupten, das Attentat sei aufgeklärt, müssen sie tatsächlich vielen neuen Hinweisen nachgehen
Jungle World

Nicht ohne meinen Hoodie

■ Tobias Prüwer
2020/37 | dschungel | Wie der Hoodie zur Alltagsmode wurde Die Kapuze gehört zur Alltagsmode. Doch nicht immer wird sie als harmlos angesehen. Sie macht verdächtig, kann erniedrigen oder Macht symbolisieren. Von Tobias Prüwer
amerika21

US-Staatsbürger in Venezuela unter Vorwurf der Spionage festgenommen

■ cklar
Caracas. Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat im staatlichen Fernsehen bekannt gegeben, dass ein "US-Spion" nahe des größten Raffineriekomplexes des Landes gefangen genommen worden sei. Der Mann sei am Donnerstag im nordwestlichen Bundesstaat Falcon verhaftet worden, wo er die Ölraffinerien Amuay und Cardon ausspioniert habe, so der Regierungschef. Nachdem Maduro... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Brasilien: Dritte Haftstrafe wegen Korruption für Gegner von Ex-Präsidentin Rousseff

■ mschenk
Brasília. Der frühere Präsident des Abgeordnetenhauses, Eduardo Cunha, ist zum dritten Mal wegen Korruption und Geldwäsche verurteilt worden. Ein Gericht der Sonderbehörde Lava Jato verurteilte ihn am vergangenen Mittwoch zu 15 Jahren und neun Monaten Gefängnis. Er wird beschuldigt, fünf Millionen US-Dollar Schmiergeld für die Vermittlung von Aufträgen für den Bau von... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Ansprache von Luiz Inácio Lula da Silva zum Nationalfeiertag am 7. September 2020

■ ehaule
"Um Brasilien nach der Pandemie wieder aufzubauen, brauchen wir einen neuen Gesellschaftsvertrag unter allen Brasilianern" Meine Freunde ! In den letzten Monaten bedrückt eine unendliche Traurigkeit mein Herz. Brasilien durchlebt eine der schlimmsten Perioden seiner Geschichte. Mit 130.000 Toten und vier Millionen infizierten Menschen stürzen wir in eine nie dagewesene gesundheitliche, soziale, wirtschaftliche und ökologische Krise. Mehr (...)
amerika21

Polizei wütet in Kolumbien: 13 Tote und 250 Verletzte bei Protesten gegen Polizeigewalt

■ hweber
Misshandlungen wie bei George Floyd lösen Aufruhr aus. Polizei setzt Schusswaffen ein. Militarisierung in Bogotá. Protestbewegung nimmt wieder Fahrt auf Bogotá. Seit Mittwochabend erlebt die Einwohnerschaft der kolumbianischen Hauptstadt täglich zügellose Attacken der Polizei, unter anderem mit Schusswaffen. So reagiert die Staatsgewalt auf die heftigen Unruhen, die ein Video auslöste, das Misshandlungen durch Polizisten an einem 46-Jährigen zeigt. Von den 13 (...)
Telepolis

Kapitalismus am Pranger - wo aber bleibt BlackRock?

■ heise online
Es wird viel über den Kapitalismus gemeckert. Aber dessen wichtigste Akteure, die Kapitalisten, bleiben weitgehend unsichtbar. Das gilt auch für den gegenwärtig größten dieser Kapitalisten: BlackRock
Telepolis

"Die Vermutung, der Giftanschlag auf Nawalny sei ohne Wissen Putins erfolgt, ist wenig plausibel"

■ heise online
Geheimdienst-Experte Erich Schmidt-Eenboom im ausführlichen Interview über seine Sicht des Falls Nawalny - und die Niederlagen und Erfolge der CIA, des FSB, des BND und des Mossad
Radio Dreyeckland

burning beds

Die Themen: Pyrozän - Dies ist nicht etwa ein Medikament, es ist ein anderes Wort für den puren Horror. Wer schwache Nerven hat oder zu Depressionen neigt, sollte jetzt besser ausschalten. Nach den Bränden im Amazonas, in Australien und jetzt im Osten der USA stellt sich die Frage: Wann beginnt das Erdzeitalter des Pyrozän? Dies ist keine Panikmache - die nackten Zahlen sprechen für (...)
Radio Dreyeckland

Immer schneller in die Klimakatastrophe | Sind wir bereits im Pyrozän?

Die Brände in Kalifornien haben in diesem Jahr ein Ausmaß erreicht wie noch nie zuvor in der Geschichte. Bereits jetzt sind 15 Menschen umgekommen und 500.000 EinwohnerInnen mußten ihre Häuser verlassen. Auch in den Bundesstaaten Oregon und Washington wüten Brände, die durch hohe Temperaturen und ausbleibenden Regen begünstigt werden. Im Einzelfall läßt sich dies zwar nicht nachweisen, aber die Entwicklung der Zahl und des Ausmaßes der Brände in den vergangenen Jahren zeigt, daß es sich um eine Folge (...)
Radio Dreyeckland

Planetare Ausrottung immer erfolgreicher | Dezimierung um 68 Prozent in 46 Jahren

Im Durchschnitt rottet die Menschheit pro Tag über hundert Tier- und Pflanzenarten aus - auch mitten in Europa. Im Juli berichteten wir über die Ausrottung des Hamsters. Laut einer aktuellen Erhebung bei rund 21.000 Populationen beträgt der Rückgang zwischen 1970 und 2016 im Durchschnitt 68 Prozent.
13. September 2020
Telepolis

Kommunalwahlen NRW: Deutliche Verluste der SPD, Freude bei den Grünen

■ heise online
Die CDU ist landesweit stärkste Kraft - Ergebnisse des "Stimmungstests" nach der ersten Hochrechnung
Jungle World

Niederschläge pflastern ihren Weg

■ Ralf Fischer
2020/37 | Sport | Viele Boxprofis versuchen sich nach dem Karriereende an einem Comeback Von Bienen und Schmetterlingen – die Boxkolumne. Von Ralf Fischer
Telepolis

Trump: "Tiere, die man hart schlagen muss!"

■ heise online
In Los Angeles wurden zwei Polizisten in ihrem Streifenwagen angeschossen. Auch der US-Präsident äußert sich zu dem Vorfall
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Peace Brigades International

■ Nora Niemetz
Schutz der Menschenrechte in Konflikten und Neutralität – Peace Brigades International pbi – Peace Brigades International – ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte Nichtregierungs­organisation, die sich seit 1981 in Krisengebieten für Menschenrechte und gewaltfreie Konfliktbearbeitung einsetzt. Derzeit ist pbi in acht Projektländern aktiv: Mexiko, Guatemala, Kolumbien, Honduras, Costa Rica (Nicaragua), Kenia, Nepal und Indonesien. In neun weiteren Ländern hatte pbi Projekte, die schon (...)
Le Monde diplomatique

La pression sécuritaire vue de Bobigny

■ Nedjma Bouakra
Dix-septième chambre du tribunal de Bobigny, novembre 2005 : une pluie de condamnations tombe sur les jeunes des cités populaires ; les protagonistes de l'embrasement des banlieues sont pris dans le filet pénal. Durant les quinze premiers jours du mois, pas moins de 115 d'entre eux sont présentés (...) / France, Criminalité, Jeunes, Banlieue - 2006/11 Dégâts et débats
Telepolis

Flüchtlingslager auf griechischen Inseln: Die Angst vor dem Pull-Effekt

■ heise online
Die Lager könnten besser ausgestattet werden. Am Geld liegt es nicht. Deutsche Spitzenpolitiker sprechen sich für eine größere Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen aus den griechischen Camps aus
Jungle World

Die Ausgebeuteten zuerst

■ Federica Matteoni
2020/37 | Ausland | Der ehemalige Basisgewerkschafter Aboubakar Soumahoro nimmt in den Debatten der italienischen Linken die Klassenperspektive ein Der ehemalige Basisgewerkschafter Aboubakar Soumahoro nimmt in den häufig von identitätspolitischen Fragen bestimmten Debatten der italienischen Linken die Klassenperspektive ein. Von Federica (...)
Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 13.09.2020

Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 13.09.2020

Telepolis

Ewig Geheim

■ heise online
Informationsfreiheitsgesetz gewährt Geheimdiensten eine "Bereichsausnahme", jetzt soll die Geheimhaltung durch interne Anweisungen für alle Ewigkeit zementiert werden
amerika21

Politiker kritisieren Ausschluss Correas von den Wahlen in Ecuador

■ hneuber
Quito. Ehemalige und amtierende Amtsträger aus ganz Lateinamerika haben mit teils vehementer Kritik auf den Ausschluss des ehemaligen Präsidenten (2007-2017) von Ecuador, Rafael Correa, von den kommenden Wahlen reagiert. Dem 57-Jährigen war vor wenigen Tagen die Teilnahme an den Präsidentschaftswahlen 2021 verboten worden. Zuvor hatte er versucht, sich aus seinem Exil in Belgien... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador (...)
amerika21

Bolivien im Wahlkampf: MAS-Kandidat Luis Arce führt die Umfragen an

■ ehaule
Arce kommt laut neuesten Umfragen auf 37,2 Prozent, Mesa auf 24,2 und Añez auf 14,4. De-facto-Regierung will Arce vor Gericht bringen La Paz/Santa Cruz. In Bolivien haben die Parteien ihre Wahlkampagnen für die bevorstehenden Parlamentswahlen begonnen. Das Kandidaten-Duo der Partei "Bewegung zum Sozialismus" (MAS) Luis Arce (Lucho) und David Choquehuanc gilt aktuellen Wahlprognosen zufolge als Favorit. Am 18. Oktober werden in Bolivien Präsident und Vizepräsident sowie (...)
amerika21

Gericht beendet Strafverfahren gegen Lula da Silva im Fall Odebrecht

■ ehaule
Brasília. Ein Strafverfahren gegen den früheren Präsidenten von Brasilien, Luiz Inácio "Lula" da Silva (2003 bis 2011), im Rahmen des Odebrecht-Korruptionsskandals ist unlängst von einem regionalen Bundesgericht eingestellt worden. Der ehemalige Präsident von der Arbeiterpartei PT war beschuldigt worden, die zwischen der brasilianischen Nationalbank für wirtschaftliche und... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

Gangster in Uniform?

■ heise online
In manchen amerikanischen Sheriff Departments tragen sich merkwürdige Dinge zu. Dort sollen tätowierte Gangs das Sagen haben
Telepolis

Wirtschaften mit Plan - aber richtig

■ heise online
Nach 250 Jahren kapitalistischen Wirtschaftens bedroht die hemmungslose Suche nach Nachschub für die längst ausgeschöpften Anlagemöglichkeiten für aufgehäufte gigantische Kapitalberge nicht nur das Weltklima, sondern auch den Weltfrieden. Ein Ausweg ist unmöglich ohne eine neue Ökonomie
12. September 2020
Telepolis

Die Hemmungen, mit den Rechten zu kooperieren, sind geschwunden

■ heise online
Schweden fünf Jahre nach dem Flüchtlingsherbst
amerika21

US-Präsident Trump verlängert Blockade gegen Kuba

■ egoell
Washington/Havanna. US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch ein Memorandum unterschrieben, mit dem die Blockade gegen Kuba um ein weiteres Jahr verlängert wird. Die Regelungen stützen sich auf ein Gesetz aus dem Ersten Weltkrieg mit dem Titel "Trading with the Enemy Act", also "Gesetz über Handel mit dem Feind". Es verbietet US-Bürgern, Geschäfte mit Unternehmen zu pflegen,... weiterlesen auf amerika21.de USA (...)
amerika21

Basisbewegung aktiv gegen die Hungerkrise in Guatemala

■ ehaule
"Somos Guate, somos comunidad" (Wir sind Guatemala, wir sind Gemeinschaft) ist das Motto der Olla Comunitaria in Quetzaltenango Quetzaltenango, die zweitgrößte Stadt Guatemalas, liegt auf der Hochebene in ungefähr 2.300 m Höhe. Deswegen herrscht hier ein raues Klima, das Wetter ist wechselhaft und nicht so warm, wie es in den tieferliegenden Städten ist. Meistens scheint mittags die Sonne, aber ebenso kann es regnerisch und windig sein. Eine Szene ändert sich dagegen seit (...)
amerika21

Zwei Jahre Duque: Soziale Organisationen in Kolumbien ziehen verheerende Bilanz

■ ehaule
Bogotá. Mehr als 500 soziale Organisationen haben einen detaillierten Bericht über die bisherigen zwei Amtsjahre des kolumbianischen Präsidenten Iván Duque vorgelegt, in dem das Management des Präsidenten und seiner Regierung evaluiert wird. Der Titel der Bestandsaufnahme lautet: "Die schlechte Regierungsführung des Lehrlings ‒ Autoritarismus, Krieg und Pandemie". Die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Venezuela bereitet Parlamentswahlen vor

■ pzimmermann
Über 14.000 Kandidaten für die Wahlen zur Nationalversammlung eingeschrieben. Mehrere Oppositionsparteien nehmen teil. Regierungslager startet Kampagne Caracas. In Venezuela laufen die Vorbereitungen für die am 6. Dezember anstehenden Parlamentswahlen. Der Nationale Wahlrat (CNE) gab bekannt, dass sich über 14.000 Kandidierende eingeschrieben haben, die sich um die 277 Sitze in der Nationalversammlung bewerben. Insgesamt haben 107 Parteien oder Organisationen Kandidaten (...)
11. September 2020
Le Monde diplomatique

Quand la gauche n’est « pas socialiste »...

■ Serge Halimi
Deux mois d'élections ont fait resurgir un groupe social dont les responsables politiques et les commentateurs ne soupçonnaient plus l'existence : « les ouvriers ». Simultanément, ces scrutins paraissent avoir signé la disparition, dans ce qui tient lieu de débat politique, de la question de la (...) / France, Politique - 2002/07
Radio Dreyeckland

Infomagazin 11.09.2020

Radio Dreyeckland

Kommt endlich Bewegung in ein würdiges Gedenken an die Toten der Euthanasiemorde?

Am 9. August jährte sich zum 80. Mal die erste Deportationsfahrt  jener unglücklichen Menschen, die von den Ärzten der zentralen Aktion T4 (Berlin Tiergarten)  per Fragebogen zum Tod in der Gaskammer von Grafeneck (bei Reutlingen)  auserkorenen Pfleglinge der Kreispflegeanstalt  in Freiburg. Auf der Liste befanden sich 75 Namen. Die in den grauen Bus der GKRAD kamen, wurden wohl noch am selben Tag - 9. August 1940 - in die Gaskammer der Heilanstalt Grafeneck - einer Tötungszentrale  von sechs (...)
Radio Dreyeckland

Freiburg sollte bei der Aufnahme von Geflüchteten aus Lesbos vorangehen.

Nach den Bränden im überfüllten Flüchtlingslager Moria ruft die Initiative Seebrücke am morgigen Samstag erneut zu Protesten für die Aufnahme geflüchteter Menschen auf. Um 12 Uhr soll es am Rathausplatz eine Kundgebung mit den Namen „Freiburg hat Platz“ geben. Wir haben über die Spontandemo mit Henri von der Seebrücke gesprochen, der fordert, die Geflüchteten auch ohne Genehmigung vom Bund aufzunehmen. Henri vorab: (...)
Radio Dreyeckland

Freiburg sollte bei der Aufnahme von Geflüchteten aus Lesbos vorangehen.

Nach den Bränden im überfüllten Flüchtlingslager Moria ruft die Initiative Seebrücke am morgigen Samstag erneut zu Protesten für die Aufnahme geflüchteter Menschen auf. Um 12 Uhr soll es am Rathausplatz eine Kundgebung mit den Namen „Freiburg hat Platz“ geben. Wir haben über die Spontandemo mit Henri von der Seebrücke gesprochen, der fordert, die Geflüchteten auch ohne Genehmigung vom Bund aufzunehmen. Henri vorab: (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Moria: Die Brandstifter sind die Regierungen

Seit Mittwoch brennt es in Moria. Es ist irrelevant, wer das Feuer genau gelegt hat. Wichtig ist, dass die Zustände in dem Geflüchtetenlager schon seit Jahren nicht mehr hinnehmbar sind. Und die EU und ihre Mitgliedsstaaten dafür die Verantwortung tragen, schreibt Katerina Anastasiou. Es ist nicht klar, wer das Feuer in Moria gelegt hat. Es gibt Aufnahmen, die nahe legen, dass es die Folge von Aufständen der Geflüchteten waren. Andere glauben, dass es Nazis waren, die das Lager in Brand (...)
Sozialismus

Die europäische Wirtschaft und das Schwächeln des Dollars

In der anhaltenden folgenreichen Corona-Krise legen Europas Währungshüter vorerst eine Handlungspause ein. Trotz bedenklich niedriger Inflation und des tiefen Konjunktureinbruchs hält die EZB an ihrem lockeren Kurs fest. Diese Politik basiert auf der Einschätzung, dass der Einbruch in der europäischen Wirtschaft etwas geringer ausfallen dürfte als bisher angenommen. Ausgegangen wird für dieses Jahr zwar von einem drastischen Rückgang der Wirtschaftsleistung der 19 Euroländer um 8,0%t schrumpfen. (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo Mittwoch 13.09.1995

Mi 13.09.95 1. Ful Intro 2:50 und Agrisa Nothilfe fonds
Radio Dreyeckland

Tagesinfo Mittwoch 13.09.1995

Mi 13.09.95 1. Ful Intro 2:50 und Agrisa Nothilfe fonds
Radio Dreyeckland

Tagesinfo Mittwoch 13.09.1995

Mi 13.09.95 1. Ful Intro 2:50 und Agrisa Nothilfe fonds
Radio Dreyeckland

Tagesinfo Mittwoch 13.09.1995

Mi 13.09.95 1. Ful Intro 2:50 und Agrisa Nothilfe fonds
amerika21

Regierung von Kuba: Wirtschaftsreformen auf der Tagesordnung

■ ehaule
Havanna. Kubas Wirtschaftsministerium hat ein Sonderheft zur neuen Wirtschaftsstrategie des Landes veröffentlicht. Auf 32 Seiten werden wesentliche Reformen vorgestellt, die bis zum kommenden 8. Parteitag der Kommunistischen Partei im April 2021 umgesetzt werden sollen. Die Broschüre ist seit Dienstag an Zeitungskiosken für zwei Pesos erhältlich. In sieben Kapiteln werden... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Menschenrechtsorganisationen in Guatemala: Regierung nutzt Corona-Pandemie für weiteren Abbau der Demokratie

■ ehaule
Guatemala-Stadt. Die Covid-19-Pandemie und das Agieren der Regierung haben in Guatemala nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen gravierende Auswirkungen. Sie beklagen den Zusammenbruch des Gesundheitssystems auf Grund mangelnder Finanzierung, den Ausbau von Privilegien für oligarchische Strukturen sowie vermehrte Angriffe gegen Menschenrechtsverteidiger. Guatemala hat... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Trinidad und Tobago: Rowley behält die Nase vorn

■ ehaule
Afrotrinidadische PNM gewinnt Parlamentswahlen knapp. Corona-Pandemie und Korruption waren die Themen des Wahlkampfs Die Parlamentswahlen in Trinidad und Tobago fanden im Schatten der aufziehenden Corona-Pandemie statt. Die seit 2015 wieder regierende Partei People’s National Movement (PNM) von Premierminister Keith Rowley konnte sich am 10. August erneut eine knappe Mehrheit sichern. Eine der ersten Maßnahmen: Verschärfte Vorkehrungen zur Eindämmung des Coronavirus, das (...)
amerika21

Gemeinde in Mexiko blockiert Mine von Equinox Gold wegen Vertragsbruch

■ swollweber
Bewohner werfen kanadischem Unternehmen vor, sich nicht an Vereinbarungen zu halten. Goldmine Los Filos seit einer Woche lahmgelegt Chilpancingo, Guerrero. Wegen der Missachtung von Vertragsbedingungen haben "ejidatarios" aus Carrizalillo im südmexikansichen Bundesstaat Guerrero ihren Vertrag mit dem kanadischen Bergbauunternehmen Equinox Gold beendet und blockieren seit einer Woche den Zugang zur Mine Los Filos. "Ejido" beschreibt eine kollektivistische (...)
10. September 2020
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

24 Stunden Sounding Linz & 48 Stunden STWST48

■ Michael Diesenreither
An diesem Wochenende ist künstlerisch und kulturell gesehen viel los in Linz: Am Samstag ist die Klangwolke 24 Stunden live auf Radio FRO zu hören, am ganzen Wochenende präsentiert die Stadtwerkstatt ihr Programm STWST48 und das Ars Electronica Festival lädt in „Kepler’s Garden“. 24 Stunden Sounding Linz Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang „Fadi“ Dorninger und Gitti Vasicek wurden vom Klangwolken-Veranstalter LIVA mit der „situationskompatiblen“ Konzeption und Inszenierung der Klangwolke 2020 (...)
Le Monde diplomatique

Chili, 11 septembre 1973

C'est une des dates les plus noires de l'histoire de la gauche au XXe siècle : il y a trente ans, le 11 septembre 1973, le putsch de la junte présidée par le général Augusto Pinochet mettait un terme, dans un bain de sang, à trois années d'une expérience sans précédent. Pour la bourgeoisie chilienne (...) / Chili, Amérique latine, Socialisme, Coup d'État, Histoire, Politique - 2003/09 (...)
Sozialismus

»Ich bin ein Cheerleader für dieses Land … und will nicht, dass die Leute sich ängstigen«

Weniger als zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl veröffentlicht dieser ein Buch (»Rage« = »Zorn«) mit höchst brisanten Aussagen: Trump habe schon Ende des Winters im Gespräch mit ihm zugegeben, dass er weiß, wie gefährlich das Coronavirus ist – und dass er der Öffentlichkeit dieses Wissen bewusst vorenthielt. Den vorab veröffentlichten Äußerungen zufolge waren dem Präsidenten also die Ansteckungsgefahren der Pandemie bewusst. Dieses werde über die Luft übertragen, wird er in einem Interview vom 7. (...)
Le Monde diplomatique

La vieillesse, un marché qui excite le patronat japonais

■ Florian Kohlbacher
En 2050, le nombre de Japonais devrait avoir diminué de plus de trente et un millions par rapport à l'an 2000. Du jamais-vu dans un pays développé. Classiquement, l'Archipel choisit de retarder les départs à la retraite tout en misant sur la consommation. / Japon, Démographie, Économie, Entreprise, (...) / Japon, Démographie, Économie, Entreprise, Finance, Logement, Protection sociale, Santé, Société, Technologies de l'information, (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

The Wild State / Ars Electronica 2020

■ Pamela Neuwirth
Radio FRO bei der Pressekonferenz von The Wild State – die Dependance des Ars Electronica Festival 2020 an der Kunstuni Linz. Brigitte Hütter, Rektorin der Kunstuniversität spricht nicht nur über Inhalt und Ausrichtung von The Wild State, sondern auch über Freiheit und Menschenrechte. Bürgermeister Klaus Luger spricht über das Festival vor dem Hintergrund der Pandemie und ihrer Auswirkungen. Beim Rundgang sind die Künstler Smirna Kulenović aus Bosnien und Enrique Tomas aus Spanien zu (...)
Transit

Alison Smale

■ Anita Dick
Veteran editor and correspondent, The New York Times, The International Herald, Associated Press Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: Who is Telling Us What? Why? And How? The Media in Central and Eastern Europe in 2020 Thirty years after the Berlin Wall fell, do media consumers, journalists, owners and regulators in central and eastern Europe have the media they hoped for back in 1989? Is the news industry of today in the region sufficiently (...)
Transit

Teresa Reiter

■ Anita Dick
Head of Communications at Forum Alpbach, Western Balkans, and political activism expert, Vienna Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: Missing Pages of European History: The EU’s Historic Role in Why Western Balkans Enlargement is Stuck The European Union is without doubt a peace project unprecedented in history. Nevertheless, it has never been perfect in its track record. There are pages missing from the European history book. Arguably, the (...)
Transit

Kapka Kassabova

■ Anita Dick
Writer of narrative non-fiction, fiction and poetry, Scotland Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: People of the Mountain: Stories from a Balkan Ecosystem I propose to research and write four pieces as part of the research for a book in progress, Elixir. They will focus on life in mountain villages in southern Bulgaria as microcosms of a geopolitically and economically marginalized Europe today, asking urgent questions about inequality and (...)
Transit

Judy Dempsey

■ Anita Dick
Journalist and Senior Fellow at Carnegie Europe Europe’s Futures, Non-Resident Fellow (September 2020 – June 2021) Project: Judges Under Pressure: Europe’s Unfinished Transformation After the communist takeovers across Eastern and Central Europe in 1945, the judiciary became the political and ideological instruments of the ruling communist parties. Then came 1989 and the hopes of establishing an independent court system. Yet over the past few years, judges have been replaced in Poland, the (...)
Transit

Julia De Clerck-Sachsse

■ Anita Dick
Diplomat and former Senior Adviser in the Policy Planning Staff of the European External Action Service Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: Narrative Making in the European Capital I seek to explore how communications experts in Brussels construct European narratives at a time when European integration is increasingly challenged. In light of current changes to political discourse, including both social media and the populist challenge, my (...)
Transit

Srdjan Cvijic

■ Anita Dick
Senior Policy Analyst, Open Society European Policy Institute Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: Eroding Trust: Serbian Democracy from 5 October 2000 to COVID-19 The aim of this research is to focus on the question of trust as the basis of a social contract between the ruler and the ruled in a democratic polity. To do this, the study will focus on the example of the democratic transition of Serbia from 5 October 2000 until the COVID-19 (...)
Transit

Dimitar Bechev

■ Anita Dick
Adjunct Professor, European Studies and International Relations, University of Sofia Europe’s Futures, Non-Resident Visiting Fellow (September 2020 – June 2021) Project: The EU Periphery and Revisionist Powers The research project will explore the international politics of Europe’s periphery, highlighting the critical role played by states and elites in Central, Southeast and East Europe. No mere objects of actors higher in the international hierarchy (the EU, US, Russia, Turkey, etc.), they (...)
derdiedas Respekt

Transparent wie Milchglas: Die COFAG

■ Martin Moser
Fragen über Fragen stellen sich den interessierten Bürger*innen, wenn es darum geht, was denn die COFAG eigentlich macht. Wobei, was sie macht, ist schnell erklärt: Ihr Auftrag ist die „Erbringung von Dienstleistungen und das Ergreifen von finanziellen Maßnahmen, die zur Erhaltung der Zahlungsfähigkeit und Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten von Unternehmen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Erregers SARS-CoV-2 und den dadurch (...)
derdiedas Respekt

Nachholbedarf: Transparenz im Journalismus

■ Flavia Forrer
Der Journalismus gilt als vierte Säule der Demokratie, neben Exekutive, Judikative und Legislative. Journalistische Publikationen – seien sie im Print-Bereich, in Online-Medien oder im Rundfunk – tragen zur öffentlichen Meinungsbildung bei, indem sie die Gesellschaft mit Informationen versorgen. Journalist*innen entscheiden, wann, wie und mit welchen Neuigkeiten sie die Öffentlichkeit konfrontieren. Ebenso decken sie Skandale und Missstände meist (...)
Lunapark21

„Ach, wenn doch kein Maschin‘ nicht wär“*

■ lunapark
Industrie 1.0 und der schlesische Weberaufstand Am Beginn dessen, was wir Marxismus nennen, stand ein Streit. Er fand 1844 in der von Karl Marx geleiteten Redaktion des Vorwärts, Pariser deutsche Zeitung in Paris statt und er ging darum, was vom Aufstand im bisher gottergebenen Schlesien zu halten sei. Was war geschehen? Anfang Juni 1844 zogen Familien der schlesischen Baumwollweber in Langenbielau und Peterswaldau zu ihren Verlegern, weil sie mit dem, was sie für das Garn bezahlten und für (...)
Semiosisblog

Moria: Koalitionsfreier Raum – jetzt!

■ Sebastian Reinfeldt
Spätestens nach dem Interview mit Außenminister Alexander Schallenberg, der bis gestern als liberaler und nobler Politiker galt, ist klar: Die Partei des rohen Bürgertums namens ÖVP wird sich beim Thema Moria und Flüchtlinge nicht nur keinen Millimeter bewegen, sondern sie wird dieses Thema zum (...)
derdiedas Respekt

Was sagt die Verfassung zu Transparenz?

■ unsereVerfassung.at
Was für eine Frage, werden sich jetzt viele denken! Wenn ein Staat für Geheimniskrämerei bekannt ist, dann ist es wohl unserer! Und weiter: Es mag ja schön und gut sein, wenn Politiker*innen immer wieder betonen, wie wichtig Demokratie, Rechtsstaat und bürgernahe Verwaltung sind. Aber was nützt das, wenn die meisten von uns so wenig darüber erfahren können? Seit 1925 heißt es in Artikel 25 Absatz 3 des Bundes-Verfassungsgesetzes (B-VG): (...)
derdiedas Respekt

Weißt du was mit deiner Spende passiert?

■ Ronya Alev
Transparenz hat in den vergangenen Jahren besonders an Bedeutung gewonnen. Vor allem in der Politik und im Wirtschaftssektor wird mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit gefordert. Nicht ohne Grund wird also das im Regierungsabkommen angekündigte Transparenzpaket ungeduldig erwartet. Und während wir darauf warten, haben wir das Thema zum Anlass genommen und uns damit beschäftigt, wie es mit der Transparenz im Gemeinnützigkeitssektor in Österreich (...)
amerika21

Mütter und Aktivistinnen besetzen Gebäude der Menschenrechtskommission in Mexiko-Stadt

■ lhillenbrand
Mexiko-Stadt. Mütter von ermordeten und verschwundenen Frauen sowie Aktivistinnen des feministischen Kollektivs "Ni Una Menos!" (Nicht eine weniger!) und des anarchistischen feministischen Schwarzen Blocks halten seit dem 2. September das Gebäude der Nationalen Menschenrechtskommission (CNDH) in Mexiko-Stadt besetzt. Sie protestieren damit gegen die Untätigkeit der Behörde bei... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Klinische Studie zu Corona-Impfstoff in Kuba macht Fortschritte

■ mkunzmann
Havanna. Die klinische Studie zur Erprobung des ersten kubanischen Corona-Impfstoffkandidaten "Soberana 01" schreitet weiter voran. Wie die Tageszeitung "Granma" berichtet, hat am vergangenen Mittwoch eine zweite Freiwilligengruppe die Erprobung fortgesetzt, nachdem bisher keine Nebenwirkungen zu beobachten waren. Im Februar sollen die Ergebnisse der Studie veröffentlicht werden... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Wahlen in Ecuador 2021: Justiz verhindert die Kandidatur von Rafael Correa

■ ehaule
Haftstrafe und Verlust der politischen Rechte bestätigt. Wahlrat verweigerte zuvor Annahme der Kandidatur für die Vizepräsidentschaft via Internet Quito. Der ehemalige Präsident von Ecuador, Rafael Correa, wird nach der Bestätigung des Urteils gegen ihn im Fall "Bestechungsgelder 2012-2016" vom Wahlprozess für die Wahlen 2021 ausgeschlossen. Er hatte zuvor versucht, sich aus Belgien für das Amt des Vizepräsidenten unter Andrés Arauz aufstellen zu lassen. Der Nationale Wahlrat (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Kampfjet-Abstimmung: Geschaffen für den Krieg

■ Jan Jirát
Die BefürworterInnen von neuen Kampfjets für die Schweizer Armee wollen partout nicht über die konkreten Flugzeugtypen reden, für die sechs Milliarden Franken ausgegeben werden sollen. Denn der Blick auf die Kampfjethersteller ist entlarvend.
WOZ — Die Wochenzeitung

Jagdgesetz-Abstimmung: Der Wolf hat Platz – und das Schaf?

■ Bettina Dyttrich
Beim neuen Jagdgesetz scheinen die Fronten klar: Bürgerliche und Rechte sind dafür, Linksgrüne und Umweltverbände dagegen. Naturverbundene PraktikerInnen aus Jagd, Landwirtschaft und Herdenschutz stehen in der Debatte allerdings quer.
WOZ — Die Wochenzeitung

Nein zur SVP-Initiative: Für ein Land von Welt

■ Kaspar Surber
Fast traut es sich niemand mehr zu sagen. Lieber reden alle von den Kampfjets, vom Vaterschaftsurlaub oder vom bösen Wolf. Fast traut es sich niemand mehr auszusprechen. Lieber lobt man die Wirtschaft, den Wohlstand, die flankierenden Massnahmen.
WOZ — Die Wochenzeitung

David Graeber (1961–2020): Ein Botschafter anderer Möglichkeiten

■ Stefan Leins
Der Vordenker der Occupy-Bewegung ist 59-jährig gestorben: David Graeber war nicht nur einer der grossen politischen Analytiker unserer Zeit, der Anarchist prägte auch die zeitgenössische Ethnologie.
WOZ — Die Wochenzeitung

Kommentar zur Schande Europas nach dem Brand in Moria: Brandstifter in Brüssel und Bern

■ Anna Jikhareva
Das Feuer von Moria ist ein Mahnmal für das Scheitern von Europas Flüchtlingspolitik. Die Evakuierung der Menschen ist jetzt vordringlich. Nötig ist aber auch eine grundsätzliche Umkehr.
WOZ — Die Wochenzeitung

Sachbuch: Ein Akt politischer Freundschaft

■ Anna Jikhareva
In «Gegenwartsbewältigung» seziert der deutsche Lyriker Max Czollek das deutsche Nationalverständnis – und entwirft Strategien für einen zeitgemässen Antifaschismus.
WOZ — Die Wochenzeitung

Auf allen Kanälen: Cancel-Gott am Werk

■ Daniela Janser
Das Kesseltreiben gegen die «Cancel Culture» geht weiter. Und was hat die Verschwörerplattform KenFM mit der NZZ zu tun?
WOZ — Die Wochenzeitung

Kommentar zu Pressefreiheit und Grundrechten: Die gefährliche Frau

■ Franziska Schutzbach
Ein Buch über Jolanda Spiess-Hegglin darf nicht wie geplant erscheinen. Richtig so: Jene, die laut rufen, das sei ein «Angriff auf die Pressefreiheit», verteidigen in Wahrheit misogyne Grundstrukturen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Schweizer Wiedergutmachung: «Die damaligen Argumente klingen sehr vertraut»

■ Raphael Albisser
Der Historiker und SP-Politiker Hans Fässler fordert, dass die Schweiz Sklavereireparationen zahlt. Bloss weil dies komplexe Fragen aufwerfe, dürfe man sich nicht aus der Verantwortung stehlen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Containering-Prozess: Ein Freispruch – und eine Enttäuschung

■ Natalia Widla
Zwei Männer standen am Dienstag in Bern vor Gericht, weil sie in einem Migros-Anhänger beim Containern verhaftet wurden. Vor Gericht hofften die beiden vergeblich auf einen Präzedenzfall.