AG Sexualität der Gruppen gegen (...)
Beiträge von AG Sexualität der Gruppen gegen Kapital und Nation
Streifzüge, Heft 60

Der Hass auf Homosexuelle

Thesen zur Kritik der bürgerlichen Sexualitäten
■  AG Sexualität der Gruppen gegen Kapital und Nation
März
2014

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!

Logo der Junge Linke gegen Kapital und Nation

Gruppen gegen Kapital und Nation (früher: junge linke gegen Kapital und Nation) ist eine 1999 gegründete, linksradikale, marxistische Organisation.

In den 1990er-Jahren kam es innerhalb der JungdemokratInnen/Junge Linke zu ernsten Konflikten zwischen einerseits dem linksliberalen und radikaldemokratischen und andererseits dem antinationalen und marxistischen Flügel. Der letztgenannte Flügel stellte daraufhin 1999 die Mitarbeit im Verband ein und trat seitdem als eigenständige Jugendorganisation Junge Linke auf. Sie war zunächst in Niedersachsen, Berlin, Bremen, Baden-Württemberg, Saarland, Hamburg und Thüringen aktiv, hat jedoch mittlerweile nur noch Landesverbände in Niedersachsen, Saarland und Thüringen sowie unter eigenen Namen auftretende Mitgliedsgruppen in Berlin und Bremen. 2011 entstand dazu noch ein Ortsverband in Nürnberg, außerdem schlossen sich die „Basisgruppe Gesellschaftskritik Salzburg“ und die Gruppe „iCritics - Egoisten für Planwirtschaft“ dem Bundesverband an. 2013 benannte sich Junge Linke in Gruppen gegen Kapital und Nation um.

Der Verband hat seine Wurzeln in der Radikaldemokratischen Jugend. Diese entstand nach 1982 in Niedersachsen als Landesverband der Jungdemokraten. 1999 stellte er seine organisatorische Mitarbeit im Bundesverband vorübergehend ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]