FORVM, No. 465-467

Internationale Zeitschrift für kulturelle Freiheit, politische Gleichheit und solidarische Arbeit. Begründet 1954 von Friedrich Hansen-Loeve, Felix Hubalek, Alexander Lernet-Holenia und Friedrich Torberg; fortgeführt von Günther Nenning 1966-1986. Medieninhaber/Verleger und Herausgeber Gerhard Oberschlick. Hersteller: Typographische Anstalt 1190 Wien.

Beiträge

Seinen Humor hat er noch

Frontispiz

1

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Die gegenwärtige Lage der Menschenrechte und Grundfreiheiten in Österreich

2

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Liebe LeserInnen!

2

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Zwölf Forderungen zur Regelung des Freiheitlichenproblems

Volksbegehren um Volksbegehren

3

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Was heißt hier „Wohnungsnot“?

Die häufigst genannten Unwahrheiten in der aktuellen Diskussion

4

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Home is around the corner when hope is your skipper

33th of the series, Hamatle

4

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Wir gründen eine Mediensektion

5

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Wien: Weltstadt von gestern — europäische Metropole von morgen?

6

Fin de siècle: Wien als Entbindungsstation des 20. Jahrhunderts Im 19. Jahrhundert war Wien eine europäische Metropole von Rang. Deren Anziehungskraft reichte bis in die entferntesten Teile der Monarchie und ins benachbarte Ausland. Um 1790 hatte Wien samt Vorstädten kaum 200.000 Einwohner. Um (...)


Ist der Staatsvertrag von Wien obsolet?

8

Bald tausendjähriges Land ohne Eigenschaften, mit/ohne Identität, mit/ohne Souveränität, absolut oder obsolet? — Solange wir klären, sind wir immerhin noch ein wenig. -Red. Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


EG: Mischen sich die Völker?

10

„Haiders EG-Schwenk sollte auch bisherige Kritiker eines österreichischen Beitritts nachdenklich werden lassen“, empfiehlt Peter Pelinka im »Falter«‚ 38/92. Seine Argumente verdienen, näher betrachtet zu werden.* Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Einige Fragen an Peter Pilz

Offener Brief* vom 11. September 1992

11

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


„Eine — äh — freiheitliche Partei“

12

Der ORF produziert News & Headlines. Jörg Haider lacht herzlich, mit Recht. Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


P.S: Stephan Eibel gegen Gerd Bacher

13

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Des Denkers Flucht

Plädoyer für eine Remigration der Intellektuellen in die reale Welt

14

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Lieber, verehrter Herr Anders

Die Bombe küßt niemanden

16

Lieber, verehrter Herr Anders, zu der unsäglichen Rezension von Werner Fuld in der ›FAZ‹ vom 26. September, die mich in unverfrorener und total irreführender Weise für eine nur der ›FAZ‹ passende Anders-Kritik in Anspruch nimmt, schicke ich Ihnen eine Kopie meines Leserbriefes dazu. Hoffentlich (...)


Bombenvergessenheit schlägt Seinsversessenheit

(Untertitel:) Die ›FAZ‹-Philosophie der postatomaren Epoche (oder umgekehrt, ganz wie Sie wollen)

17

Betrifft: Werner Fuld, „Zur Freiheit verurteilt, 11.7.1992 & „Wen die Bombe küßt. Neue Literatur von und über Günther Anders“, 26.9.1992, in Ihrem Blatt. S.g. Herren ›FAZ‹-Herausgeber, mit angemessener Verspätung gerät mir der zweite von Fulds diesjährigen Anders-Beiträgen für die ›FAZ‹, über „Neue (...)


Dank von & an Günther Anders

17

G.A. hat seit mehr als 10 Jahren Wien nicht mehr verlassen; seit anderthalb Jahren lebt er in einem Pflegeheim, nach einem Schenkelhalsbruch kann er sich kaum mehr bewegen. Sein Radius reicht über wenige wackelige Schritte vom Bett zum Tisch oder zum Waschbecken nicht hinaus. G.A. kann auch (...)


Zur Entblätterung des Haider-Mythos

18

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Leser- & andere Mitteilungen

24

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Mitteilung nach § 39 MedG

24

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Vojvodina, Herbst 1992

26

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Die Barbaren ante portas?

29

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Es werde Markt!

Die Finanzpolitik von Václav Klaus

30

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Ceterum censeo, Germaniam Magnam esse dividendam!

Ich kenne keine Deutschen mehr, sondern nur noch Europäer!

32

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


»Gemeinsames Haus Europa«

Ohne Mauern geht es nicht

34

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Gleichheitsrecht und Höchstgericht

Traktat übers gegenwärtige Legiferieren abseits des Normenmaterials

40

3. Teil: Die „Wertfreistellung“ des „allgemeinen Gleichheitssatzes“ (Österreich 1946-1955) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Der neueste Angriff auf das liberale Ego

45

Zur amerikanischen Kontroverse zwischen Liberalismus und Kommunitarismus. Mit einer polemischen Marginalie aus bundesdeutscher Sicht. Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


»Kinderpornos: Exekutive fand auch „Todesvideos“«

51

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Offene Briefschlacht

An alle: Nationalratsabgeordneten, Bundesratsabgeordneten, Landtagsabgeordneten

54

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Über analytische Kurzsichtigkeit und falsche Fragestellungen

58

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Schuß, Kuß, und dies und das

Pawlatschenreport aus der Umgebung

60

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!


Erwin Riess: Groll und der Balkankrieg

Wiener Prater, das „Volksfest“ auf der Jesuitenwiese, Samstag Mittag

64

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!