Irmi Voglmayr

Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Soziologie in Wien. Von 1993-2001 freie Mitarbeiterin bei der Tageszeitung „Der Standard“. Seit 1998 Lektorin an den Universitäten Wien, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Linz; Universität für Bodenkultur Wien und Feministisches Grundstudium. ERASMUS-Lehraufenthalt an der Sofia University St. Kliment Ohridski, Bulgarien. Freie Sozialwissenschafterin — Arbeitsschwerpunkte: Medien und Gender, Altersdiskurse und -repräsentationen in den Medien, Prekäre Lebenswelten in den Medien, Stadt- und Raumforschung.

Beitræge von Irmi Voglmayr
MOZ, Nummer 58
RU 486:

Befreiungspille?

Überlegungen zu RU 486
Dezember
1990

Die derzeit geführte Diskussion um die Abtreibungspille RU 486 führt uns Frauen „aufs neue an die alten Orte und in die vorgefertigten Begriffe der Politik“. Gleichzeitig ist diese „alle Jahre wieder — Abtreibungsfrage“ ein Zeichen dafür, daß es weder ‚Freiräume‘ noch ‚Handlungsspielräume‘ (...)

Grundrisse, Nummer 52

Prekäre Lebensverhältnisse im Alter

Dezember
2014

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft