Peter Csulak

1953 in Budapest geboren, lebt seit 1956 in Wien, arbeitet als Journalist, Schriftsteller und Ubersetzer, u.a. der Dramen István Csurkas vor dessen rassistischer Wende.

Beiträge von Peter Csulak
FORVM, No. 478/479

Hungarian Connection
Axel Springer Kft

■  Peter Csulak
November
1993

Wie Deutsche und Österreicher die ungarischen Tageszeitungen sich unter den Nagel rissen, sie schänden und in den rassistischen wie nationalistischen Heuhaufen zündeln bis hin zu psychologischen Kriegsvorbereitungen gegen Rumänien und die (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 487-492

Canetti, Bier- und Peymann sowie die Wiener Zeitungskultur

Schließtage sind eben Schließtage
■  Peter Csulak
Dezember
1994

Es ist schon ein alter Hut, daß vor Premieren im Peymann-Imperium einige Schließtage die Gemüter des Rechnungshofes, der Oppositionsparteien — allen voran der FPÖ —, selbst des Koalitionspartners der SPÖ und der gesamten Tagespresse erhitzen. Großes Gezeter über den ungeliebten Theaterdirektor hebt an (...)