Siegfried Beer

Geboren in Scheibbs (Niederösterreich), Studium Geschichte und Anglistik/ Amerikanistik an der Universität Wien und an der Wesleyan University, Middletown, CT, USA. Zahlreiche Studienauslandsaufenthalte, darunter als Schumpeter-Forschungsprofessor an der Harvard University, Cambridge, MA, USA (Studienjahr 1996/97) und als Botstiber Visiting Professor an der Columbia University in the City of New York (2007). Habilitation für Allgemeine Neuere und Allgemeine Zeitgeschichte.

Forschungsschwerpunkte

Internationale Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert, Anglo-amerikanische Geschichte seit 1776, Geheimdienste im 20. Jahrhundert, Österreich im 20. Jahrhundert.

Im WWW
Austrian Center for Intelligence, Propaganda and Security Studies (ACIPSS)
Beiträge von Siegfried Beer
Context XXI, ZOOM 5/1998

Codename Lindley?

■  Siegfried Beer
November
1998

Das Militärwissenschaftliche Büro des Landesverteidigungsministeriums und das Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck veranstalteten Ende September eine gemeinsame wissenschaftliche Tagung im Haus der Industrie am Schwarzenbergplatz unter dem Titel „Gewitter über der Insel der Seligen (...)

Context XXI, Heft 3/1999

Laßt die Dokumente sprechen ...

Replik auf Fritz Molden
■  Siegfried Beer
September
1999

Zu den Stellungnahmen Fritz Moldens in der Tageszeitung Die Presse am 28. November 1998 („Ganz besondere Niedertracht. Widerständler, kein US-Agent“) und in der Zeitschrift ZOOM 1/99 („Das Märchen vom bezahlten Agenten Lindley“) Ob der eklatanten Unfähigkeit zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit (...)

Beiträge zu Siegfried Beer
Context XXI, ZOOM 5/1998

Codename Lindley!

November
1998

Anläßlich der im vorherigen Beitrag angesprochenen Kontroverse bezüglich der Rolle Österreichs und prominenter Österreicher nach 1945 kam folgendes Interview mit Siegfried Beer zustande. ZOOM: Sie haben in Ihrem Addendum zu den in der Presse erschienenen Artikeln geschrieben, daß Sie öfters mit (...)

Context XXI, ZOOM 1/1999
Professor Beer’s Erzählungen aus der Welt des Dritten Mannes oder

Das Märchen vom bezahlten Agenten Lindley

Januar
1999

In einem Brief vom 3.12.1998 an die Zeitschrift ZOOM nimmt Fritz Molden sowohl zum in der Ausgabe ZOOM 5/98 abgedruckten Artikel von Professor Beer als auch zu dessen Interview ausführlich Stellung. Eine kürzere Fassung des Beer’schen Artikels und eine nicht so umfangreiche Antwort Moldens ist in (...)

Videos
Der Entwurf des „Polizeilichen Staatsschutzgesetzes“ baut Überwachungsbefugnisse des (...)
Ein Interview mit Dr. Siegfried Beer von der Karl-Franzens-Universität über die britische (...)
am Freitag 16.1., im Anschluss an die 19Uhr Vorstellung. Am Podium: Siegfried Beer: (...)
Freitag Vormittag in Wien Schwechat: eine russische und eine amerikanische Chartermaschine (...)
Ein Interview mit Dr. Siegfried Beer von der Karl-Franzens-Universität über die britische (...)
Siegfried Beer, Historiker an der Karl-Franzens-Universität Graz, spricht über die (...)
Ein Interview mit Dr. Siegfried Beer von der Karl-Franzens-Universität über die britische (...)
Siegfried Beer auf dem Elevate Festival 2019

Siegfried Beer (* 24. Juni 1948 in Scheibbs, Niederösterreich) ist ein österreichischer Historiker und Geheimdienstspezialist. Bis zu seiner Pensionierung im Oktober 2013 war er außerordentlicher Universitätsprofessor der Karl-Franzens Universität Graz am Institut für Geschichte. Er hat die Lehrbefugnis im Fach Allgemeine Neuere Geschichte und Allgemeine Zeitgeschichte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beer studierte Geschichte und Anglistik/Amerikanistik an der Universität Wien und an der Wesleyan University in Middletown (Connecticut). Er habilitierte sich an der Universität Graz für allgemeine neuere und allgemeine Zeitgeschichte, wo er als außerordentlicher Professor tätig war. Beer war 1996–1997 als Schumpeter-Forschungsprofessor an der Harvard University. Er ist seit 1999 Mitglied der Wiener Rückstellungskommission, seit 2004 Mitglied der Historischen Landeskommission für Steiermark (HLK). 2007 war er als Botstiber Visiting Professor an der Columbia University tätig, seit 2008 leitet er das Botstiber Institute for Austrian-American Studies (BIAAS) in Media, Pennsylvania. 2014 wurde er Mitglied der European Academy of Sciences and Arts.

Seine Forschungsschwerpunkte betreffen die Themen Internationale Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert, Anglo-amerikanische Geschichte seit 1776, Geheimdienste im 20. Jahrhundert, Österreich im 20. Jahrhundert. Er ist Leiter des von ihm 2004 gegründeten ACIPSS, des „Austrian Center for Intelligence, Propaganda and Security Studies“.[1] Seit 2007 ist Siegfried Beer Herausgeber des „Journal for Intelligence, Propaganda and Security Studies“ (JIPSS).

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der „unmoralische“ Anschluß. Britische Österreichpolitik zwischen Containment und Appeasement 1931–1934 (= Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs. Bd. 75). Böhlau, Wien u. a. 1988, ISBN 3-205-08748-8 (Zugleich: Wien, Universität, Dissertation, 1981/82: Zwischen „Containment“ und „Appeasement“.).
  • mit Stefan Karner: Der Krieg aus der Luft. Kärnten und Steiermark. 1941–1945. Weishaupt, Graz 1992, ISBN 3-900310-38-6.
  • als Herausgeber: Die „britische“ Steiermark 1945–1955 (= Forschungen zur geschichtlichen Landeskunde der Steiermark Bd. 38). Historische Landeskommission für Steiermark, Graz 1995, ISBN 3-901251-09-X.
  • als Herausgeber mit Anderen: Österreich unter alliierter Besatzung. 1945–1955 (= Studien zu Politik und Verwaltung. Bd. 63). Böhlau, Wien u. a. 1998, ISBN 3-205-98588-5.
  • als Herausgeber: Focus Austria. Vom Vielvölkerreich zum EU-Staat. Festschrift für Alfred Ableitinger zum 65. Geburtstag (= Schriftenreihe des Instituts für Geschichte. Bd. 15). Institut für Geschichte, Graz 2003, ISBN 3-901921-22-2.
  • als Herausgeber mit James S. Amelang: Public Power in Europe. Studies in Historical Transformations (= Creating links and innovative overviews for a New History Research Agenda for the citizens of a growing Europe. Thematic work group 1: States, legislation, institutions. Bd. 1). PLUS-Pisa University Press, Pisa 2006, ISBN 88-8492-401-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.acipss.org/about-us/acipss-mitglieder
Siegfried Beer bei

Ohne Titel