Robert Weninger

Robert Weninger war von 1981 bis 1985 Herausgeber der Zeitschrift „Wurzelwerk“. Die im ersten Heft rein ökologische Zeitschrift „Wurzelwerk“ entwickelte sich innerhalb des ersten Erscheinungsjahres zu einem „Magazin für Ökologie & Poesie“ (so der Untertitel ab der sechsten Ausgabe). Zwar blieben Umwelt und Umweltschutz bis zuletzt die Hauptanliegen, doch fand die Literatur in einem eigenen Teil, der zunächst „Kreative Negative“ (WW [I].6-II.10/11) und später „Collagen“ (ab WW II.12) benannt war, ihre Heimat. Abgedruckt wurde fast ausschließlich Lyrik gemeinsam mit Graphik, die hauptsächlich aus dem Umkreis der „Wiener Neustädter Initiative“ (wie sich die Gruppe zu Beginn nannte) stammte. Seltener wurden Texte bekannter Autoren (wie etwa Anton Wildgans) nachgedruckt. Nach vierzig Heften wurde das Projekt 1985 ohne Vorankündigung stillgelegt.

Beiträge von Robert Weninger
FORVM, No. 366

Totem ist tabu

Zeit für Blockheizkraftwerke
■  Robert Weninger
Juni
1984

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.